Letzten November waren wir wie jedes Jahr in Brasilien unterwegs und haben zusammen mit unseren Teilnehmern unzählige Wellen der Nord-Ost Küste von Ceará mit unseren Waveboards geschlitzt und gerockt.

Einer davon ist Ørjan Madsen. Der 69-jährige Norweger ist schon das Dritte mal mit uns zusammen in Brasilien unterwegs und jedes mal aufs neue begeistert. Er ist unermüdlich, pusht uns alle und ist immer auf dem Wasser. Er ist immer der Erste der seinen Kite aufpumpt und der Letzte der zum Sonnenuntergang vom Wasser kommt um danach nur schnell etwas Süßwasser abzubekommen bevor es zum abendlichen Festschmaus geht. Genau so wie es sein sollte!

Ausschnitt vom Kiteboarding Magazin

Wir waren an unterschiedlichen Spots unterwegs. Der Erste war Taiba in der Nähe von Fortaleza, bekannt durch seine super Wellen. Dort hatten wir wieder sehr gute Wellen bei gemässigtem Wind, genau richtig, um sich einzufahren. Danach ging es weiter in Richtung Norden in die Hippie Stadt Jericoacoara, wo wir zahlreiche Downwinder mit starkem Wind und kleinen und sauberen Wellen so richtig genossen haben. Der  letzte Spot auf unserer Reise war Prea, welcher mit seien komplett aus Holz gebauten Hütten im Rancho do Peixe zum Entspannen einlud. Dank der Gastfreundlichkeit von Mosquito, Vanessa und deren Team, hatten wir eine unvergessliche Zeit. Die Kitestation liegt direkt am Stand und so konnten wir jeden Tag ein bis zwei Downwinder machen. Doch wer nicht mehr konnte hatte sich eine Session vor der Station genehmigt oder vielleicht doch schon den ersten Caipirinha an der Bar.

Nach einer 14-tägigen Tour war das für Ørjan aber noch lange nicht genug. Schon vor der Safari durch Brasilien wusste er dies und hat sich gleich einen Platz bei unseren neuen Events in Kapstadt gesichert.

Ausschnitt vom Kiteboarding Magazin

‚Orte besuchen kann ich machen wenn ich alt bin’ 

Und dort ging es dann auch gleich weiter. So viele gute Wellen hat man in einem Monat sonst nur sehr selten. Über 30 Tage in Brasilien und Kapstadt nur um die besten Wellen und den schönsten Wind zu genießen. Einfach das Beste vom Besten.

In Kapstadt haben wir dann noch Besuch von Sören Gellhaus, vom KITEBOARDING Magazin, bekommen. Neben unseren Events haben wir dann gemeinsam mit Sören und den Teilnehmern die Kites für die Saison 2015 getestet. Nachdem wir immer auf dem Wasser waren, ist Sören auf Ørjan aufmerksam geworden. Er war begeistert wie unermüdlich jemand sein kann und das in seinem Alter. Ørjan´s Spruch: ‚Orte besuchen kann ich machen wenn ich alt bin’  hat es bis ins Magazin geschafft und so ist er nun in der Rubrik ‚Kiter wie du und ich‘ im Magazin zu finden.

Hier findet hier noch ein paar Bilder von ihm. Das komplette Interview findet ihr in der aktuellen Ausgabe #107 März/April 2015 . Die könnt ihr euch in den meisten Kiosks in Deutschland besorgen oder gleich abonnieren.

Ausgabe #107 März/April 2015

KITEBOARDING Ausgabe #107 März:April 2015

www.kiteboarding.eu

Wave Spezial

* Waveboards: Innovation im Laminat Die Shapes von Waveboards sind ausgereift, selbst Boards mit stumpfer Nase gibt es in allen Varianten. Intensiv getüftelt aber wird an neuen Bauweisen. Klassische Polyester-Boards, die sich lebendig fahren und sehr empfindlich sind, werden intelligent verstärkt. Hingegen stabile Boards in Sandwichbauweise wird versucht, über über neue Konstruktionsmethoden, Flex und damit höheren Komfort einzuhauchen. Wir haben in Kapstadt und Brasilien die Probe aufs Exempel gemacht und sagen euch, welche Boards die Vorteile von Polyester- und Sandwichboards am besten kombinieren.

* Wavekites: Breite Spezialisierung Wenn vier Wavekites gegen einen Allrounder antreten, scheinen die Fronten geklärt zu sein. Doch noch nie grenzten sich reine Wavekites dermaßen stark untereinander ab – und rücken damit sogar vereinzelt den Alleskönnern auf die Pelle. Im Test war klar zu spüren, dass die Hersteller nun schon bis zu vier Jahren an ihren Spezialisten für die Welle arbeiten. Für jeden Fahrstil war etwas dabei: ob mit wild bewegten oder mit gestelltem Kite in der Welle oder beim Wave Freestyle im Flachwasser.

– Best Cabo
– Cabrinha Drifter
– F-One Bandit
– North Neo
– RRD Religion

* Streitgespräch: Mit oder ohne Schlaufen Strapless, nur mit der Vorderen oder mit zwei Schlaufen – jede Stilrichtung hat ihre bekennenden Anhänger. Wir lassen mit Rob Kidnie, Henning Nockel und Julien Fillion jeweils einen Vertreter zu Wort kommen. * Ratgeber: Vorfahrt in der Welle Brechen die Wellen immer an der gleichen Stelle, ist es fast so einfach wie das Befahren eines Kreisverkehrs. Aber eben nur fast. Wir zeigen, wie an überfüllten Wavespots alle Spaß haben.

* Reportage: Die Tubekite-Pioniere Die Legaignoux-Brüder lieferten mit dem Tubekite den entscheidenden Baustein für die Geburt eines neuen Sports. Vor 30 Jahren meldeten die französischen Tüftler das Patent über ihren „vorwärtsbewegenden Flügel mit aufblasbarem Gerüst“ an. Warum es ganze 15 Jahre dauerte, ehe sich ihr Kite durchsetzte und welche Erfindungen noch auf ihr Konto gehen, erzählte uns Bruno Legaignoux in einem so seltenen wie aufschlussreichen Interview.

* Spotguide: Florianópolis Oktoberfest und Wavekiten – im Süden Brasiliens kommt genau das im Herbst zusammen. Im Bundesstaat Santa Catalina wird das größte Oktoberfest außerhalb Münchens gefeiert und an den Küsten in den besten Wave-Bedingungen des gesamten Landes gekitet. Wir stellen die Spots rund um die Inselstadt Florianópolis vor, die gut doppelt so groß ist wie Fehmarn. Ganz Brasilien-typisch gibt es in Floripa auch eine Lagune, die denen im 3.000 Kilometer nördlich gelegenen Cumbuco in nichts nach steht.

* Außerdem in der neuen KITEBOARDING:
– Cabrinha FX Alles über den ersten Open C-Kite der Hawaiianer
– King of the Air Kapstadt Henning Nockel war in erster Reihe dabei, blickte hinter die Kulissen und sprach mit dem nicht unumstrittenen Gewinner Aaron Hadlow
– Kiter wie du und ich Der 69-jährige Norweger Örjan Madsen kitet mehr als manch Profi
– Interview Ben Wilson Warum der australische Wavekite-Hardliner auf einem Twintip begann und jetzt Kites herstellt, die nur in der Welle funktionieren
– Quickreleases auf dem Prüfstand Den Anfang unserer Testreihe machen Cabrinha, Core, CrazyFly und F-One
– Kite-Highschool Teil 2 Nils Hippauf berichtet über eine zweimonatige Exkursion in Peru
– Spot-On El Gouna Warum der Kultspot am Roten Meer das wahre Kite-Mekka ist
– Fahrtechnik Switch Chris Bösch zeigt, warum man Wellen auch mal mit seinem schlechten Fuß vorne abreiten sollte
– Quo vadis PKRA? Wer jetzt den Ton angibt und was die Kite-Tour und die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) gemeinsam haben

… diese und viele weitere spannende Themen rund um den vielseitigsten Wassersport der Welt!

Diese Ausgabe des KITEBOARDING Magazins ist auch im AppStore und bei Google Play verfügbar.

Viel Spaß beim Lesen der neuen KITEBOARDING

Euer KITEBOARDING Events TEAM