Moin ihr Lieben,

nun ist es bald wieder soweit. Wir zählen schon die Tage bis zum Saisonstart in Kapstadt am SunSet Beach. Wenn wir genau sind,  sind es sogar nur noch 17 Tage bis wir die Türen der Kite Worldwide Mansion Capetown wieder für Euch öffnen.

Warum eigentlich Kapstadt und ausgerechnet der Sunset Beach?

Kapstadt, um diese Destination kommt man seit ein paar Jahren nicht mehr herum. Jeder spricht und träumt davon einmal an dem südlichen Zipfel Afrikas kiten zu gehen. Genau das wollen wir nun mit euch zusammen erleben!

Sunset Beach, gleichzeitig unser Homespot direkt vor der Haustür, bildet den Anfang von einem ca. 10 Kilometer langen Küstenabschnitt, der komplett kitebar ist. Hier haben wir klare Wellen die sowohl für Wavebegeisterte als auch für Sprungjunkies und Cruiser ein Mekka sind, denn zwischen den ‚glassy’ Wellen haben wir eine Menge Platz zum cruisen oder aber um uns auf die nächste Welle vorzubereiten. Dies allein würde eigentlich schon für einen Urlaub reichen, aber wir haben hier noch die Möglichkeit direkt von Daheim einen Downwinder zu starten der Kiterherzen höher schlagen lässt. Es geht vorbei am Dolphinbeach und Bloubergstrand bis wir dann in Table View wieder landen. Wer einmal einen Downwinder gemacht hat, weiß zu schätzen was man an ihnen hat, jede Welle, jede Halse und jeder Sprung kann voll ausgenutzt werden, denn das Höhe fahren fällt weg und wir können uns ganz auf unseren Trick bzw. die Welle konzentrieren.

kiteboarding-events.de

Wie läuft so ein Tag in Kapstadt eigentlich ab?

Wohnen tun wir alle in der Mansion, dies kann man sich wie eine große und luxuriöse Kiter WG vorstellen. Treffen ist in der Regel bei Frühstück zwischen 9 und 10 Uhr, hier wird dann die Forecast für den Tag geprüft und der Tag besprochen. Meistens geht es dann gegen 12 Uhr zur ersten Session aufs Wasser, denn in Kapstadt fängt der Wind in der Regel gegen Mittag an und nimmt im laufe des Tages dann nur noch an stärke zu. Danach gibt es eine kleine Stärkung, dass auch genügend Energie für die Sunset Session da ist. Hier werden meistens sehr kleine Kites geflogen, denn der Wind auch „Cape Doctor“ genannt, kann an manchen Tage bis zu über 30Knoten erreichen. Wenn alles passen sollte, fahren wir auch einige Downwinder oder steuern andere Spots an. Hier muss man sich in Kapstadt allerdings etwas nach dem Wind und den Wellen richten. Es gibt natürlich auch Tage ohne Wind, dafür ist aber auch gesorgt. Wie z.B eine Tour ums Kap, klettern auf den Tafelberg oder zum Sonnenaufgang auf den Lionshead wandern. Die ersten Surfversuche starten oder einfach mal in der Hängematte ein Buch lesen und den Muskeln etwas Entspannung geben. Am Abend wird meistens in der Küche gemeinsam gekocht oder man sucht eins der zahlreichen Restaurants in der Gegend auf.

Wir freuen uns auf eine schöne und windreiche Saison in Kapstadt mit Euch

Von wann bis wann?

Durchgehend vom 20.10.2019 bis ende März

Schreib uns eine E-Mail